Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Archiv

Informationen
Nachruf

Die Paddel-Vereinigung Wienhausen von 1932 e.V. trauert um sein

Ehrenmitglied

Walter Alpers

der im Alter von 86 Jahren am 08.06.2017 von uns gegangen ist.
Walter war seit 1946 Mitglied in der PVW und einer der Ersten, die nach dem Krieg dazu beigetragen haben, dass das aktive Vereinsleben wieder aufgenommen werden konnte.
Wir danken ihm für seine 71jährige Treue und werden ihn in guter Erinnerung behalten.

Paddel-Vereinigung Wienhausen von 1932 e.V.
  Der Vorstand

Jahreshauptversammlung 2016
Die diesjährige Jahreshauptversammlung (JHV) hatte nach der Eröffnung durch die 1. Vorsitzende, Melanie Cammann, als nächsten Tagesordnungspunkt „Ehrungen“ auf der Agenda; vorher gedachte die Versammlung in einer Gedenkminute aber an das leider verstorbene Mitglied Dietmar Wirthgen.
Für langjährige Vereinszuge-hörigkeit wurden anschließend geehrt: Detlef Bochnig (25 Jahre), Burkhard Harms (30 Jahre), Erich Bernatek, Manfred Holstein, Jörn Luttermann, Klaus Müller, Hans-Helmut Pahls und Henning Witte (alle 40 Jahre). Ilse Gaidischki gehört der P.V.W. seit 50 Jahren an und Walter Alpers ist seit 70 Jahren (!) Angehöriger unseres Vereins. Die anwesenden Geehrten erhielten den Applaus der Versammlung.
Mit einem Dank an die Vorstandsmitglieder und allen unermüdlichen Helfern aus den Reihen des Vereins trug Melanie Cammann den Vorstandsbericht für das vergangene Jahr vor. Sie führte u.a. aus, dass mehrere Vorstandsmitglieder an Qualifix-Bausteinen des KSB Celle teilnahmen. Im Weiteren stellte sie die Höhepunkte des letzten Jahres, wie z.B. Osterfeuer, Ferienpassaktion, Bezirksjugendfahrt, interne Wanderfahrten und Arbeitseinsätze heraus. Besonders betonte die Vorsitzende, dass das Jugendtraining im Sommer gut angenommen wurde.
Bezüglich unserer Infrastruktur sind in diesem Jahr Streicharbeiten am Bootshaus zwingend notwendig; auch der Bootsanleger bedarf der Überarbeitung, da die Strömung des Mühlenkanals sich – bedingt durch in der Vergangenheit vorgenommene Baggerarbeiten – verändert hat und das Ufer unterspült. Mittelfristig wird der Neubau der Toilettenanlage beabsichtigt.
Für den sportlichen Bereich führte der Wanderwart, Jan-Hendrik Cammann, unter anderem aus, dass man an 14 Gemeinschaftsfahrten aus dem Programm des Deutschen Kanu Verbandes teilgenommen habe. 5.580 Km wurden gemäß Vereinsfahrtenbuch in der letzten Saison erpaddelt. Für den Wettbewerb um das Wanderfahrerabzeichen wurden 12 Fahrtenbücher mit 3.611 Km eingereicht; damit wurde im Kanubezirk Lüneburg der 14 Rang belegt. An Einzelergebnissen ragen heraus: in seiner Klasse paddelte Endrik Esser 517 Km und belegte damit Rang 4. Mit 1.056 Km belegte Jan-Hendrik Cammann in der Herrenwertung den 30. Platz. Burkhard Esser jun. erreichte Platz 62 (665 Km) und Ralf Weist erzielte mit 461 Km den 83. Platz. Der Wanderwart führte weiterhin aus, dass für die laufende Saison nur noch das elektronische Fahrtenbuch zu führen ist; entsprechende Arbeitshinweise wurden verteilt.

Ehrung langjähriger Vereinsmitglieder der Paddel-Vereinigung Wienhausen (von links): Ilse Gaidischki (50jährige Mitgliedschaft), Hans-Helmut Pahls, Jörn Luttermann und Henning Witte (alle 40 Jahre) mit der 1. Vorsitzenden Melanie Cammann. Die weiteren Geehrten konnten aus persönlichen Gründen nicht anwesend sein.


Melanie Knoop machte anschließend Ausführungen zu den Kassen- und Haushaltsangelegenheiten. Sie stellte fest, dass Beitragserhöhungen derzeit nicht erforderlich sind. Daran anschließend wurde auf Antrag dem Vorstand Entlastung erteilt. Nach den erforderlichen Wahlen des erweiterten Vorstandes ergibt sich folgende Ämterverteilung:
1. Vorsitzende: Melanie Cammann, 2. Vorsitzender: Rainer Esser, Schriftführer: Andreas Knoke, Kassenwartin: Melanie Knoop, Jugendwart: Lukas Strothmann, Pressewart: Hans-Hermann Cammann, Wanderwart: Jan-Hendrik Cammann, Sportwart: Nils Storm, Bootshaus-/Gerätewart: Jakob Martens, Bootswart: Christian Esser, Beisitzer: Dagmar Rode, Friedhelm Torney und Christof Uhlemann.
Dirk Samson wurde in den Ehrenrat gewählt; Robert Miemert und Ralf Weist werden zukünftig die Kasse prüfen.
Nachdem der Punkt „Verschiedenes“ zügig abgearbeitet war, wurde die JHV geschlossen. Im Anschluss verbrachte man noch einige Zeit in gemütlicher Runde im Bootshaus.
Hans-Hermann Cammann (Pressewart)

Übernachtungsfahrt an den Schweriner See
Die traditionelle Übernachtungsfahrt führte die Wienhäuser Kanuten in diesem Jahr in die Seenlandschaft um Schwerin. Dort waren sie Gast beim KuK Schwerin, der sie sehr herzlich aufgenommen hat. Wegen der etwas größeren Entfernung waren gleich zwei Übernachtungen in eigenen Zelten geplant.
Die ungewohnte Paddelumgebung am See konnte den Teilnehmern viele neue Eindrücke und Erfahrungen vermitteln, denn Motorbooten oder gar Yachten begegnet man auf den gewohnten Heideflüssen eher selten. Schnell hatte man 25 Kilometer auf den verschiedenen Seen zurückgelegt. Die notwendige Organisationzeit einer Zeltreise ließ leider wenig Zeit für die Erkundung der schönen Schweriner Innenstadt. Allen Teilnehmern war aber klar: Dies war nicht die letzte Fahrt nach Schwerin.

Vom Bezirks- und Vereinsanpaddeln berichtet unser Wanderwart Jimi:
Bezirksanpaddeln 2015:

Der TuSG Ritterhude Wassersport hat in diesem Jahr das Bezirksanpaddeln ausgerichtet. Uns wurde eine geruhsame Paddelstrecke auf der Hamme versprochen. Gestartet wurde an der Kreuzkuhle in Gnarrenburg; es ging über Viehspecken, Worpswede nach Ritterhude bis zur Schleuse. Nur „geruhsam“ war das Ganze nicht: 25 Km, keine Strömung und 5 Windstärken von vorn. Und so war es für die 80 Paddler aus 12 Vereinen des Bezirks Lüneburg eine sehr anstrengende Paddeltour.
Vereinsanpaddeln 2015:

Wie auch in den letzten Jahren fand unser Vereinsanpaddeln auf Schwarzwasser und Aller statt. Bei schönem Wetter haben wir an der Brücke zwischen Helmerkamp und Neuhaus eingesetzt. Wie paddelten vorbei an Wiesen und Felder durch Nordburg bis zum Schwarzwasserwehr. Nach einer kurzen Pause und Umtragen der Boote ging es auf der Aller weiter bis nach Wienhausen. Zum Abschluss gab es an der „Villa Wasserrose“ Bratwurst und Salat.

Von unserer Wandertour und der Leine-Frühlingsfahrt berichtet unser Wanderwart Jimi:

Winterwanderung

Am 14.02.2015 sind wir mit 11 Mitgliedern und einem Hund nach Müden/Örtze gefahren, um bei tollem Wetter auf dem Fluss-Wald-Erlebnispfad zu wandern. Vom Heidesee verläuft der Weg entlang des Örtzetals bis nördlich des Dorfes Poitzen und bietet tolle An- und Aussichten am idyllischen Heidefluss. Entlang des Weges laden Informationstafeln zum Lesen und Mitmachen ein, deren Inhalte mit Hilfe der Märchenfiguren Otterbock und Waldgeist vermittelt werden. Erläutert wird sowohl die artenreiche Tier- und Pflanzenwelt, als auch geologische Besonderheiten, gepaart mit spannenden Überlieferungen und kleinen Anekdoten.
Zum Abschluss sind wir in Müden in einem Hofkaffee zum Torteessen eingekehrt.

Leine Frühlingsfahrt 2015
In diesem Jahr fand die 46. Leine-Frühlingsfahrt statt. Wir sind mit 4 Kanuten in drei Booten an den Start gegangen. Es haben sich trotz des nicht frühlingshaften Wetters mehr als 250 Teilnehmer in Neustadt am Rübenberge eingefunden. Bei flotter Strömung war die Paddelstrecke nach Lust und Laune frei wählbar. Zwei unserer Boote sind 31Km bis Niederstöcken gefahren, die andern beiden Boote haben die volle Strecke von 52Km bis Hodengagen bewältigt.


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü